Mount Kenia
Wanderungen | Anfahrt | Träger u Führer | Besondere Gefahren | Italiano | English | Français | Bilder | Skizze, Karten | Touren
Mt Kenya trips

Mount Kenia

Anfahrt zum Berg

TeerstraΒen führen zu den Städten an den Startpunkten zur den drei Hauptrouten auf den Berg (vgl. StraΒenkarte). Unbefestigte StraΒen führen zu den Park-Toren und zum oberen StraΒenende; bei Nässe mögl. unpassierbar, sogar für Vierradantrieb. Nationalparkgebühren sind in Kenya-shillingen an den drei Haupt Parktoren zu zahlen ($10 pro Tag).

Wanderungen zum Gipfelgebiet

Naro Moru Route: Die bekannteste und schnellste Route zur Südseite des Berges. Guter Aufstieg nach Naro Moru von Nairobi, von dort begrenzte öffentliche Transportmöglichkeiten für einen Teil des Weges zum Parktor, oder Benutzung des Naro Moru River Lodge Transport zur Met. Station ($35 pro Person/pro Weg).

Direkt hinter Naro Moru rechts abbiegen und den Wegweisern zum Nationalpark folgen; die unbefestigte StraΒe führt 17 km weit durch FarmLand, dann Pflanzungen bis zum Parktor (2450m.). Dann Wälder bis Met. Station (3050m.) und StraΒenende (3½ Std.). Einfache Waldpfade, dann sehr morastiges Heideland bis Picnic Rocks (3750m., 3 Std.). (Wichtig: während des Abstiegs nicht in der unteren Hälfte des ,Vertical Bog' verlaufen - falls im Zweifel, dann rechts halten). Mehr sumpfiges Heideland und ein Grat (Kamm) führen dann zu gutem Aussichtspunkt über Teleki Valley (4000m.,1 Std.).

Der Pfad verläuft schräg zu einem kreuzenden Bach, dann leicht das Tal hinauf (viele Zeltplätze) bis Mackinder's Camp (4200m., 1 ½ Std.). (Schöne Kreuzkrautwälder auf einer südl., nasseren Variante). 10 Minuten hinter Mackinder's Camp und 5Dm. oberhalb der MCK Hütte liegt die Ranger Station. Weitere Informationen auf den Gipfelgebietsdiagrammen. Skizze | Touren

Sirimon Route: Sie bietet einige der besten Waldwanderungen auf Mount Kenia. Bantu Lodge stellt einen Fahrzeug-dienst zum oberen StraΒenende bereit. Der Weg, 13 km von Nanyuki in Richtung Isiob, ist gut gekennzeichnet und führt 10 km weit durch Felder zum Parktor (2650m.). Waldpfad zum Judmeier Camp (3400m., 4 Std.). Zeltplatz am Bach am Rande des Heidelandes, 500m. vor dem Judmeier Camp. Nun Zwei Möglichkeiten
1. Östliche Variante:
Weg verschlechtert sich zu sumpfigem Pfad. Uberqueren, dann in das morastige Liki North Valley absteigen; Hütte und ansprechende Zeltplätze (3993m., 31/2 Std.). Über einen Grat klettern und ins Mackinder Valley absteigen,diesem bis Shipton Cave und dem etwas höher gelegenen Shipton Camp folgen (4236m., 3 Std.), gute Zeltplätze.
2. Westliche Variante: Weniger Auf und Ab, aber nasser. Weitere Informationen im Diagramm des Gipfelgebietes.

Chogoria Route: Ab StraΒenende die schnellste und spektalulärste Route Pomt Lenana anzugehen. Von Embu aus fahrend, sind zwei Abbiegungen Meru Mount Kenya Lodge gekennzeichnet; die zweite ist besser; unbefestigte StraΒen für 9 km zum Forest Gate Waldtor) (1700m.). Nun für 22km ein Pfad (auch bei Trockenheit ist vierradantrieb mit hohem Bodenraum zu empfehlen) durch wunder-schönen Regenwald, Bambus, dann Parklandschaft bis Parktor und Meru Mount Kenya Lodge (3017m., 9 Std., zu FuΒ). Zeltplatz in 2700m.Wasser in nach Süden gelegenem Tal. Schöne Wanderung in die 'Parklands' nahe des Parktores. Nun zwei Möglichkeiten:
1.
Über Urumandi Hut. 5 min. hinter Parktor links abbiegen und einem überwachsenen Pfad zum Kinithi Bach folgen, Zeltplatz, dann bis zur Hütte (3063m., 1 Std.). Pfad über natürliche Brücke, dann über Heideland bis zum StraΒenende; Zeltplätze, schöner Wasserfall (3300m., 1 Std.).
2. Dem Haupt pfad folgen, Kinithi Bach überqueren, am speziellen Zeltplatz vorübergehen und Linksabbiegung zu Lake Ellis und Mugi Hill (2 Std.) ignorieren. Trockener Gratweg mit Aussichten über Gorges Valley nach Hall Tarns und Minte's Hut (4297m., 5 Std.), Zeltplatz und Aussichtspunkt über Lake Michaelson.

Wanderung um die Gipfel

Hall Tarns nach Top Hut und Shipton's Camp: Einfacher Pfad zu Geröllhängen (40 Min.). Pfad teilt sich: 1. links steil bis Simba Tarn ansteigen, Grat kreuzen, dann zu Top Hut queren (4790m., 2 Std.). 2. Rechts zum oberen Talende, dann steile Gerölifelder hinauf zu Simba Tarn (4560m., 40 Min.).
Ab hier: entweder westlich die Geröllfelder hinauf, die Basis des Nord Grat des Pomt Lenana queren, einen Moränengrat absteigen und dabei wieder queren, um Kami Tarn (4439m., 1 ½ Std.) zuerreichen; oder über Shipton's Cave zum Shipton's Camp (40 Min).

Kami Tarn nach Hut Tarn: Steile Geröllfelder führen zum Hausberg PaΒ (4591m., 30 Min.). Geröllfeld hinunter zu einem Felsenmeer und Hut Tarn. Zwischen diesem und Oblong Tarn in südwestlicher Richtung das Geröllfeld hinauf zu einem GebirgspaΒ direkt neben Western Terminal (1 Std. 15 Min.) halten, auf derselben Höhe bleibend links nach unten bewegen, quer durch Felsgesimse (Abstieg nach Emerald Tarn vermeiden), dann leicht bergan zu Nanyuki Tarn und Hut Tarn (4480m., 1 Std.).

Two Tarn nach Top Hut: Vom Bergsee aus entweder direkt zum American Camp absteigen und dann die Naro Moru Route weiter die Geröllfelder hinauf. Oder aber links durchqueren, dann leicht nach Tyndall Tarn absteigen, unterhalb Midget Peak weiter zu einer flachen Sanderebene unterhalb Pt. John und Lewis Tarn. Von hier entweder der Naro Moru Route nach Pt. Lenana zustoΒen oder auf die Südwestspitze des Lewis Gletschers zubewegen und diesen bis auf gleiche Höhe wie die Top Hut besteigen entweder zur Hütte queren oder weiter nach Pt. Lenana. Eispickel nützlich.

Point Lenana: Von Top Hut (Südseite) ist der Aufstieg unkompliziert, Eispickel oder Skistöcke sind nützlich (1 Std.). Von Harris Tarn stellt der Nordgrat ein exponiertes Klettern bereit (Grad 1+); das North Face auf der linken Seite des grates beinhaltet ein von links nach recht gerichtetes klettern und ist etwas einfacher (1 Std.). Unter Eisbedingungen erfordern diese nördlichen Routen erfahrene Benutzung von Eispickel und Steigeisen. Harris Tarn kann von Simba Tarn in 40 Minuten und von Kami Hut in 1 Std. 30min. erreicht werden. Weitere Informationen im Diagramm des Gipfelgebietes.

Weitere Wanderrouten auf den Berg

Während verschiedene andere Routen entweder im MCK Führer für Mount Kenia und Kilimanjaro oder im East African International Mountain Guide detailliert beschrieben werden, ist der Zustand der Fahrzeugwege wahrscheinlich schlecht, Vierradantrieb notwendig. Pfade können überwuchert und teilweise schwer zu folgen sein. Sich Verlaufen stellt ein ernstes Problem dar und es wird zu beruflichen, ortsansässigen Bergführern geraten.

Träger und Führer

Führer werden empfohlen und können gemietet werden bei:
1. Mutindwa oder Chogoria für die Chogoria Route;
2. 5 km von Naro Moru (in Richtung Parktor) und Naro Moru River Lodge für die Naro Moru Route;
3. Bantu Lodge für Sirimon Route. Es ist am besten, die Arrangements einen Tag vor oder am frühen Morgen des geplanten Abfahrtstages zu treffen. Träger, falls erforderlieh, werden vom Führer ausgewählt. Führer und Träger sind unabhängig; Löhne sind verglichen mit den Parkgebühren gering, ein sinnvolles Trinkgeld sollte für einen guten Dienst jedoch gegeben werden. Rechnen sie mit ungefärt $6 pro Tag für einen Träger und $8 pro Tag für einen Führer. Träger tragen 18kg der Ausrüstung des Kunden und stellen nur selten ihre eigenen Rucksäcke zur Verfügung.

Besondere Gefahren

AuΒer den normalen Bergwander- und Klettergefahren sollte auf Mount Kenia von Folgendem Kenntnis genommen werden.

TIERE In der Waldzone zahlreiche Büffel und Elefanten. Können sehr gefährlich sein. Wandern während der Nacht und Abkommen von den Hauptwegen sind hier zu vermeiden.

VERLAUFEN Es ist einfach, während des Abstiegs von der Naro Moru und Sirimon Route abzukommen. Falls verlaufen, dann nicht weiter absteigen (bes. in der Waldzone). Entweder auf bessere Sicht warten (falls nötig die Nacht am Standort verbringen) oder bergaufwärts wandern. Wichtig: Retter werden durch Rauch aufmerksam gemacht.

HYPOTHERMIA Ein warmer Tag kann durch Bewölkung schnell sehr kalt werden und Regen bzw. Schnee fallen. Erschöpfung zusammen mit feuchter, verschwitzter Kleidung kann sehr schnell zu Unterkühlung und schlieΒlich Hypothermia führen. Warme kleidung bereithalten und regelmäΒig energieaufbauende Nahrung aufnehmen.

DEHYDRIERUNG Flüssigkeitsverlust tritt bei groΒen Höhenschnell ein und akzentuiert Höhenkrankheit. Sehr viel Flüssigkeit aufnehmen.

UNFÄLLE Im Falle eines Unfalls kann Hilfe geholt werden bei: -ständig bemanntem Ranger Posten in Teleki Valley, Met. Station, jedem der drei Haupt-Parktore. Alle diese Standorte stehen miteinander und mit der Parkverwaltung, bei der die Rettungs-mannschaft stationiert ist, in Verbindung.


Touren | Karten | Email schicken | mehr Gebirgsinformation
© Andrew Wielochowski 4/9/2014. Ausschnitt von Mount Kenia Karte